Please rotate your device.

Bitte drehen sie ihr Gerät

Christoph Ingenhoven, Gründer und Inhaber von ingenhoven architects

Dipl.-Ing. Architekt BDA, RIBA, AIA int.

1960: In Düsseldorf geboren
1978–1984: Architekturstudium an der RWTH Aachen (Diplom bei Prof. Wolfgang Döring) und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Hans Hollein
1985: Gründung des Architekturbüros ingenhoven architects

Christoph Ingenhoven zählt zu den international führenden Architekten, die sich für nachhaltige Architektur einsetzen. Der ökologisch und ökonomisch verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen steht im Mittelpunkt seiner Entwürfe, deren Qualität mit den höchsten Zertifizierungen nach internationalen Standards wie LEED, Swiss Minergy Standard, BREEAM und DNGB bestätigt wurde. Christoph Ingenhoven ist Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) sowie der Bundesstiftung Baukultur und u. a. Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.

Zu den wichtigsten realisierten Bauten von ingenhoven architects zählen u. a. das Lufthansa HQ am Frankfurter Flughafen, die Europäische Investitionsbank in Luxemburg, das HQ der Daniel Swarovski Corporation am Zürichsee und das Gesundheitsresort Lanserhof am Tegernsee. Bereits 1997 wurde das RWE-Hochhaus in Essen fertiggestellt. Es zählt zu den weltweit ersten Hochhäusern mit einer Doppelfassade zur natürlichen Be- und Entlüftung der Büroflächen. Im gleichen Jahr wurde auch der Entwurf für den Stuttgarter Hauptbahnhof mit dem 1. Preis im internationalen Architektenwettbewerb ausgezeichnet. 2006 erhielt Christoph Ingenhoven mit dem Global Holcim Award Gold einen der höchst dotierten Architekturauszeichnungen für das Projekt, dessen Fertigstellung für 2021 geplant ist. Eine Kernkompetenz des Büros ist die Planung und Realisierung von Hochhäusern. 2012 wurde das Büro mit dem Internationalen Hochhauspreis für 1 Bligh in Sydney ausgezeichnet, einem 139 Meter hohen Gebäude, das auch mit dem höchsten australischen GreenBuilding-Rating „Green Star, six star“ zertifiziert wurde. Anfang 2017 wurde der Grundstein für das Toranomon Hills Project in Tokio, einem 185 Meter hohen Büro- und einem 220 Meter hohen Wohnhochhaus, gelegt. Die Gebäude werden 2019 fertiggestellt sein und sind neben dem Breezé-Tower in Osaka (2005–2008) das zweite Hochhausprojekt des Büros in Japan. Das mit 400.000 Quadratmetern bislang größte Projekt von ingenhoven architects ist das 2017 fertiggestellte Projekt Marina One in Singapur – ein Hochhauskomplex mit jeweils zwei Büro- und Wohnhochhäusern, die einen großen öffentlichen Garten umschließen. 20.000 Menschen werden in diesem „role-model“ für Megacities arbeiten und wohnen. Der Hauptsitz des Büros von ingenhoven architects befindet sich im Düsseldorfer Medienhafen. Darüber hinaus ist es international an den Standorten St. Moritz, Sydney und Singapur vertreten.